Geplant ist ein Park, der aus zwölf Einzelgärten gebildet wird, die untereinander und nach außen von hohen und undurchsichtigen Eibenhecken umgeben sind. Aktuell wird ein Postkartenset und Geschenkset mit 12 Einzelgärten angeboten. Durch die Auswahl ganz bestimmter Pflanzen, Farben, Formen und Materialien werden Gartenbilder eines der in unserem Kulturkreis verankerten Urprinzipien bzw. Symbole darstellen. Diese Symbole finden wir auch in den Göttergestalten des griechischen Olymp.
mars | venus | merkur | mond | sonne | erde | chiron | pluto | jupiter | saturn | uranus | neptun

planetenpark



zwölf gärten - ein park


ein buch | bestellung

aktuelles

eine reise: Erdengarten


impressum

partner | links

weitere entwürfe

 

Aktuelles

Aktuell steht die Sonne im Zeichen Stier. Diesem Tierkreiszeichen wird im Gärten der Götter der Planet Erde zugeordnet. Lest passend dazu die
Reise durch den Erdengarten!

Im Südosten von Österreich, im Südburgenland, entsteht ein Astrologischer Park! Sylvia Mies von der An-Alapanka-Ma Herberge pflanzt und baut die symbolischen Gärten auf drei Hektar ehemaliger Obstplantage. Der zweite grosse Bauabschnitt ist beendet, und bereits jetzt können die "Astrosophischen GartenWelten" besichtigt werden! Unter weitere Entwürfe könnt ihr Aquarellzeichnungen der Entwürfe sehen!

Die Gartentore: Neben den Toren für den Jupitergarten, Merkurgarten, Mondgarten, Plutogarten und den Saturngarten sind jetzt auch Eingangstore beim Venusgarten, Sonnengarten und Erdengarten zu sehen.

Im Winter ist Zeit für Planung und die Entwicklung neuer Ideen, die dann in der Pflanzsaison im Frühjahr umgesetzt werden können! Das Buch Der astrologische Garten gibt konkrete Anregungen und Hilfestellung für die Planung eines individuellen, aussergewöhnlichen Garten. >>zur Bestellung

 

planetenpark
 
 
 


Tag der Parke
am 24. Mai

 


mondgartenNeptungarten Entwurf Neptungarten, der als ein Wassergarten mit fließenden Übergängen gestaltet ist, durch den ein Sandweg führt. Die Wege im Uranosgarten verlaufen im Zick-Zack, geben plötzliche Richtungsänderungen vor. Sie sind aus hellgrauem Splitt gebaut, die Einfassungen bestehen aus blaugrauem Betonstein.Saturngarten: Durch schwer zu öffnende Eisentore gelangt man in einen formalen Garten, in dessen Mitte vier Buchen einen schattigen Raum bilden.Bestandteil des Jupitergartens ist ein zentraler, runder, durch Bäume gesäumter Platz, in dessen Mitte eine Feuersäule brennt.Gartenentwurf Plutogarten: ein von Efeu und Pfeifenwinde überwucherter, mit schmiedeeisernem Tor ausgestatteter Garten.Entwurf CHIRONGARTEN : Durch einen Wüsten- und Felsengarten schlängelt sich ein schmaler, unbefestigter Pfad.Entwurf des Erdengarten:ein formaler Garten mit von Buchsbaum gesäumten Wegen.Der Sonnengarten hat breite wassergebundene Wege mit Einfassungen aus gelbem Granit- Kleinpflaster.Entwurf des Mondgarten: Ein Spiralweg, ein schmaler Rasenpfad, führt durch diesen Garten. Im Merkurgarten wachsen viele reichblühende, oft graulaubige Sträucher und Stauden, die Schmetterlinge, Bienen und Hummeln anziehen.Venusgarten - ein romantischer Garten in der Parkanlage PlanetenparkDer Marsgarten wird beherrscht von mächtigen Eichen.